Freitag, 6. Oktober 2017

Cervèlo P5X

Erste Fahrberichte 

Update 8. April 2018: Der "Simply-Faster-Test" und die erste 100 Kilometerfahrt.
Dadurch, dass die Batterien an den Power-Tab-Pedalen leider leer waren, ist der Test nicht 100-prozentig verlaufen, wenngleich ich natürlich schon versucht habe, "vergleichbar" zu fahren. (Standartrunde mit ca.25 Km) Das Ergebnis mit einem über 4 Minuten schnelleren Cervelo liegt auch sicher an der "grünen Welle" die ich hatte und mit 155 Watt Durchschnittsleistung fahre ich eigentlich immer, also schon alles realistisch. Mit 117 Kilometer habe ich dann auch die erste "größere Ausfahrt" mit dem P5X gemacht und ich bin mehr als zufrieden mit dem Rad. Ich freue mich jetzt auf den ersten Wettkampf mit dem Rad und so wie es aussieht, wird es der Double-Ironman in Bad Blumau Anfang Juli sein.

Update 15. März 2018: Heute wollte ich die erste längere Einheit mit 85 Kilometern auf meiner "Hausstrecke" durch das Hirschbachtal radeln, hat aber leider nicht funktioniert, denn der Akku der Schaltung war leer. Wie konnte das sein? Wahrscheinlich war der Schaltknopf von Dienstag auf  Mittwoch, als das Rad im "Auto übernachtete" am Sitz angelehnt und so hat er sich wohl entladen.
Normalerweise wäre die Fahrt also nach wenigen hundert Metern beendet gewesen.
ABER es ist ja eine Sram Red Etap-Gruppe montiert.
Also, kurzerhand den Akku des Umwerfers mit dem der Schaltung getauscht (Dauer ca. 1 Minute) und schon ging es weiter. Zwar nicht mehr die lange Tour, (durch den Gegenwind und den Berg, der im Weg steht, hätte ich ja den Umwerfer für's kleine Kettenblatt benötigt) aber für eine normale 30 Kilometer Ausfahrt hat es dennoch gelangt.

Cervèlo P5X mit einer elektronischen Sram Red Etap-Gruppe, Scheibenbremsen, Rotor-Kurbel mit Wattmessung, Adamo Sattel und Enve Ses 7.8 Laufrädern.
Zur den Homepagen von Cervèlo - Sram - Rotor - ISM-Adamo - Enve.


"Awesome amazing Bike"

Nicht mehr und nicht weniger ist die Aussage nach den ersten beiden Trainingsausfahrten mit dem neuen Rad. Ich hatte ja das "Glück", das Rad beim Sturmtief "XAVIER" an einem Tag zu fahren. Davor hatte ich eigentlich die meisten Bedenken, dass das Bike enorm "windanfällig" sein wird. Aber Pustekuchen, mit dem Teil fahre ich genau so, wie mit meinem Rad "wenn der Wind mal bläst". Selbst Böen steckt das Cervèlo relativ gut weg. Den Namenszug "simply faster" trägt das P5X auch nicht umsonst, aber das teste ich noch mit einem direkten Vergleich über die Wattsteuerung gegenüber dem "Airon-Bike" aus, sicher aber erst im Frühjahr. An die Schaltung werde ich mich sicher noch gewöhnen, schaltet aber perfekt und lässt keinen Wunsch offen. Die Geräusche, die die Ventile bei holprigen Untergrund abgeben, bekommt Christoph sicher in den Griff, ansonsten fährt das super steife Rad sehr ruhig und "schnurrt" mit einem richtig schönen "Carbonsound" vor sich hin. Die Bremsen greifen richtig gut, fast schon zu gut, ist halt wie vieles neues Gewöhnungssache.

Ich werde sicher nach ausgedehnten Testfahren noch mehr über meine Erfahrungswerte schreiben. Hier nur ein erster Test.

"Das Fitting"

Die Verstellmöglichkeiten, insbesonders die des Vorbaus, die ein "Hauptkaufgrund" waren, sind einfach "Weltklasse" aber hier lasse ich in den nächsten Wochen die Fachmänner Christoph Schwert und Jürgen Trapp mit "O-Tönen" sprechen. Das Fitting durch Sporteffekt findet bei Triathlon.de in Nürnberg statt.

"O-Ton Christoph": Für ein so hohes Maß an Systemintegration ist das P5X tatsächlich extrem simpel anzupassen und umzubauen. Sehr durchdachte Detaillösungen machen etwa die Höhen- und Neigungsverstellung der Extansions kinderleicht. Man kann für einen so hohen Preis natürlich auch einiges erwarten, bekommt aber auch wirklich außergewöhnliche Technik geboten.

"O-Ton Jürgen": Ja den Worten von Christoph kann ich mich nur anschließen. Es ist schon auch eine Ehre wenn jemand mit so einer "Waffe" zu Sporteffekt zum Bike Fitting kommt. Das Bike ist auf jeden Fall ein Highlight in meiner Bike Fitter Karriere. Glaub kaum ein anderes Rad lässt sich so einfach und exakt auf den Atlethen einstellen. Bernhard, danke für dein Vertrauen in mich wünsche dir viel Erfolg. .... Ausreden gibt es mit so einem Geschoss jetzt nicht mehr!


"Das erste Fazit"

Ich weiss, das Cervèlo P5X, trennt die Triathlonwelt in zwei Lager und wie bei keinem anderen Rad so krass. Zwischen wunderbar bis pothässlich und geht gar nicht, gibt es wenig normale Meinungen. Das "no go-Lager" habe ich schon vor dem Kauf des Rades in drei Gruppen eingeteilt und die Meinung wurde nach den ersten Postings verstärkt. Ich kann nur soviel sagen: 

 

Der ganze Ärger in Bezug auf die Beschaffung des Bikes ist nach den ersten Fahrten nicht mehr existent und wie weggeblasen. Ich freue mich wie ein Schneekönig auf das kommende Frühjahr und die ersten Wettkämpfe die ich mit dem P5X bestreiten werde (Fortsetzung folgt).

 

Im Bild: Das Cervèlo P5X noch nicht fertig gefittet und noch ohne die Rotor-Kurbel