Montag, 1. August 2016

Juli 2016

Der Juli-Trainingsmonat


"Wo fang ich an, wo hör ich auf"
Zunächst mit dem Positiven. Ich konnte meinen Plan, den Bodensee zu durchschwimmen, dieses Jahr endlich realisieren. Angestrengt habe ich mich dabei nicht, denn das Ziel war klar definiert: "Der Weg ist das Ziel". Hier noch mal der Link zu einem etwas längeren Bericht auf der Homepage.
Jetzt das Negative, das mir die ganze Saison und wahrscheinlich auch noch in der nächsten Zeit die sportlichen Ziele durcheinander gebracht hat, nämlich der Sturz beim Triple-Ultratriathlon in Bad Blumau. Mehr will ich hier gar nicht mehr schreiben, ist doch alles unter diesem Link nachzulesen.

Natürlich gibt es für die Saison 2017 einen "Plan B" , aber dazu mehr im nächsten Monatsbericht.

Die Distanzen im Juli:
28 Km Schwimm
846 Km Rad (Spinning)
39 Km Lauf
70 Km Kraft (7 Stunden)
983 Km Gesamt (Zu den Wochendetails hier klicken)

Das Positive, dass ich dem Juli doch noch zugestehe: Die Räder sind jetzt beide einsatzbereit und das alte Sprichwort stimmt hier wieder voll und ganz "Was lange währt wird endlich gut". Beide Maschinen sind mit elektronischen Schaltungen von Campagnolo ausgestattet und somit miteinander kompatibel. Die Kuota-Maschine ist auf "Schlechtwetter" und mit Licht ausgestattet. Die Airon-Maschine mit Rotor-Kurbel und PowerTab Wattmesssystem. 

 

So die Genesung es bis Ende August bzw. Anfang Oktober zulässt, kommen die Räder vielleicht doch noch mal in der Schweiz zum Einsatz ;) Natürlich ohne Wertung und nur für den Kopf :(

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen